40 % mehr Nutten

28.09.05 | World

Zur Wiesn-Zeit hat man(n) 40 % mehr Auswahl!
Normal, so schreibt die BILD vom 27.09.05, würden rd. 500 Prostituierte in München arbeiten, zur Wiesn-Zeit wären es 700.

Das regt zu folgender Überlegung an:
Bei einer 1,3 Millionen-Stadt, welche über ein angenommenes Einzugsgebiet von weiteren 500.000 Menschen (eigene Schätzung) verfügt, macht das rd. 1,8 Millionen Menschen.
Unterstellt man eine Alterserwartung von 80 Jahren, ein Verhältnis von 1 zu 1 von Frauen und Männern, 50 ‘fickfähige’ Lebensjahre eines Mannes, dann ‘kommen’ rd. 800 Kerle auf eine Prostituierte. Wenn dann, sagen wir, um einfach rechnen zu können, 8 Kerle pro Tag auf eine Hure ‘kommen’, könnte man(n) also alle 100 Tage, oder ca. 3,5mal im Jahr, dort einen Besuch abstatten. Würde jeder 4te Mann das Angebot annehmen (habe ich mal irgendwo gehört), wären schon alle 25 Tage oder aber 14 Besuche im Jahr drin.